Brits verrückte Küche.

Wasabi-Rote-Beete-Aufstrich, Vanille-Tomaten-Suppe oder Aubergine-Granatapfel-Mousse. Zutatenkombinationen, die man nicht erwartet. Doch in Brits »kwisin« gehen »rhoihessisch‘« bürgerliche Küche und die »haute cuisine« anderer Länder überraschend gut zusammen.

Sich trauen, Grenzen zu überwinden, ist fabulös. Fabulös lecker. Vor allem bei Brit, die für ihre KWISIN ihren sicheren Job aufgab. Wir trauten uns auch und gingen mit Brits KWISIN auf Geschmacksreise ...

» Zur Facebook-Seite von KWISIN

Briefing & Debriefing

Brits frankophile Prägung entspricht dem historischen Hintergrund der Region Rheinhessens. Bei unserer Recherche dazu stießen wir auf charakterstarke Begriffe der französischen Besatzungszeit wie »Fisimatenten«. Die Aufforderung »Visitez ma tente« (Besuchen Sie mein Zelt) bürgerte sich bei den Rheinhessen bald als lautmalerisches Synonym für Sperenzchen und Ausflüchte ein. Dieses Eindeutschen französischer Begriffe haben wir uns beim Naming zunutze gemacht: »KWISIN« ist ein eigenständiges Kunstwort basierend auf dem französischen »Cuisine«. Wir fusionierten also zwei Sprachen und banden Brits persönlichen Hintergrund ein. Beides veranschaulicht ihr Alleinstellungsmerkmal der verrückten Zutatenkombinationen. Aus dieser dadaistischen Art der Wortneuschöpfung entstand nicht nur das Naming, sondern auch eine eigenständige starke Brand Language, die z. B. in Headlines gespielt wird.

Kwisin Logo und Illustration

Naming / Brand Language

Brits rheinhessisch-frankophiler Hintergrund ist gleichzeitig der historische der Region Rheinhessens. Bei unserer Recherche kamen wir auf Begriffe wie »Vissimatente«, welches aus der Zeit der französischen Besatzung im Rheingebiet stammt. Eigentlich »Visitez ma tente« (Besuchen Sie mein Zelt!), wurde zu seiner Zeit von den Deutschen so geschrieben wie es gesprochen wurde und bis heute »falsch« weitergetragen. Das Eindeutschen französischer Begriffe haben wir uns beim Naming zu Nutze gemacht. Der kreierte Name »KWISIN« ist ein eigenständiges Kunstwort, dem das französische »Cuisine« zu Grunde liegt. Wir mixten hier also zum einen zwei unterschiedliche Sprachen und gingen gleichzeitig auf Brits persönlichen Hintergrund ein. Beides zahlt auf ihr Alleinstellungsmerkmal der verrückten Zutatenkombinationen ein. Diese dadaistische Art Worte neu zu schöpfen, haben wir uns nicht nur beim Naming zu Nutze gemacht, sondern auch um eine starke, eigenständige Brand Language zu kreieren, die z. B. in Headlines gespielt wird.


Logotype

Bei der Logotype setzten wir ebenfalls auf den Mix. Die Kombination zweier Schriftarten wirkt unerwartet und überrascht. Die Logotype visualisiert den Effekt, den die ungewöhnlichen Zutatenkombinationen im ersten Augenblick auf die Kunden von Brits KWISIN haben.

Illustration / Keyvisual

Als Grundlage für das Brand Design diente »Cadavre Exquis«, vielen bekannt als Kinderspiel. Ursprünglich eine surrealistische Methode, um neue Ideen zu entwickeln, bildeten wir damit die Kombinationsmöglichkeiten von Zutaten ab. Die stilistische Anlehnung an alte Radierungen spiegelt Brits Liebe zu Vintage wieder. Das Ergebnis ist eine markante Illustrationswelt, die für sich spricht. Entstanden sind vorerst 6 unterschiedliche Illustrationen, die zu zahlreichen »Cadavre Exquis« angeordnet werden können.

Kwisin Illustrationen

Brand Colours

Die Farbpalette bietet ein breites Spektrum an Farbharmonien von frisch bis gedeckt, von dunkel bis gesättigt. So entstehen kontrastreiche Farbkombinationen, die Brits buntem Einkaufskorb entsprechen.

Kwisin Farben

Brand Implementation

Die Illustrationen spielen die Hauptrolle im visuellen Erscheinungsbild der KWISIN und werden vielseitig eingesetzt: bei Post- und Visitenkarten, Briefpapier, Anzeigen und Packaging. Aber vor allem das Hauptmedium Speisekarte macht die Marke erfahrbar. Sie nimmt das Konzept des »Cadavre Exquis« auf und lässt den Kunden spielerisch beim Blättern durch die Karte Zutaten mischen, die er so vorher vielleicht noch nicht probiert hat.

Weitere Bilder folgen …

Kwisin Visitenkarten